Hertha Rheidt – SV 09 0:1 (0:1)

23.03.´14

Nicht schön, aber siegreich!

Nach der Niederlage im Topspiel vergangenen Sonntag, musste heute die Kehrtwende geschafft werden. Dazu reist man nach Rheidt und hoffte hier heute den Negativtrend zu stoppen. Personell gab es wieder einige Umstellungen. So erkrankte Philip Wielpütz kurzfristig und war nach den verletzten Tim Hensel und Benjamin Maleike somit schon der dritte Innenverteidiger, der ausfiel. Als Notnagel rückte daher Marcel Kaptein in die Viererkette und sollte diese Rolle sehr gut erledigen. Zudem kam Michael Thomas für Torsten Ballnus zurück in die Startelf und der wieder spielberechtigte Chris Xanthopoulos übernahm den Startelfposten von Dimi Mosebach. Das Spiel begann zerfahren und das sollte sich auch den Großteil der 90 Minuten nicht ändern. Der spielerische Glanz der Hinrunde ist scheinbar abhanden gekommen. Wieder hatte man Mühe sein gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. Bis auf einen Torschuss von Pascal Esser, den der Keeper parierte, war fast gar keine Gefahr im Rheidter Sechzehner aufgekommen. Die Gastgeber hatten sogar mehr vom Spiel, aber zumindest in der Defensive ließ 09 heute aber auch gar nichts anbrennen. Bis auf eine hohe Anzahl an Ecken konnten auch die Rheidter im ersten Durchgang keine Chancen verzeichnen. Kein Wunder also, dass eine Standardsituation herhalten musste, um in diesem Spiel zu einem Treffer zu kommen. Mit einem wunderschönen Freistoß aus 25 Metern zirkelte Michael Thomas den Ball zur Führung in die Maschen. Michael Thomas. Rheidt. Da war doch in grauer Zeit mal etwas. Es hat etwas gedauert, aber Michael hatte die Antwort noch offen und gab sie auf seine Art. J Eine Führung, die es nun im zweiten Durchgang zu verteidigen galt. Weiterhin war es kein fußballerischer Leckerbissen. Doch wenigstens zeigten die Eitorfer Mannen tollen Kampfgeist und ließen den Gastgeber kaum zu Chancen kommen. Dennoch war zweimal die Gelegenheit da gewesen, um das 1:1 zu erzielen. In der einen Situation reagierte Jochen Sehl glänzend, in einer anderen schoss der Rheidter Angreifer über das Tor. Für Eitorf gab es nun immer wieder Kontermöglichkeiten, doch auch hier sollte kein Treffer fallen. Die beste Chance war ein Kopfball von Pascal Esser, den der Keeper mit einer ganz starken Parade noch herausfischte. Als zehn Minuten vor dem Ende Matthias Fuchs mit einem Handspiel eine gute Chance der Rheidter unterband und die rote Karte kassierte, musste 09 in der Schlussphase in Unterzahl versuchen den Sieg über die Zeit zu retten. Mit hohem Engagement und tollem Einsatz schaffte die Truppe tatsächlich den Dreier einzutüten. Spielerisch war das heute wieder kein Zuckerschlecken was die Mannschaft zeigte. Doch wenn es spielerisch nicht läuft, muss man eben über den Kampf kommen. Genau das tat die Mannschaft am heutigen Tag und fuhr damit endlich den ersten Dreier in der Rückrunde ein. Dies sollte der Mannschaft nun wieder etwas Selbstvertrauen einimpfen, was dann hoffentlich in den nächsten Spielen auch wieder den schönen Fußball zurück bringt. Wichtig erstmal, dass man in der Tabelle wieder einen Sprung nach oben gemacht hat und in einem unbequemen Spiel als Sieger hervorging. Jetzt gilt es nachzulegen. Schon am Donnerstag geht es weiter. Auf heimischem Platz empfängt man den TuS Birk.

Für 09 spielten: Jochen Sehl, Adem Demir (60. Torsten Ballnus), Mario Gaffke, Marcel Kaptein, Matthias Fuchs, Sascha Weber, Chris Xanthopoulos, Michael Thomas (1x) (54. Dimi Mosebach), Pirasath Balachandren (72. Marco Broscheid), Alexander Dingwerth, Pascal Esser.