FSV Neunkirchen – SV 09 3:1 (2:1)

07.06.´15

Unfreiwilliges Entertainment zum Schluss!
Nach dem feststehenden Abstieg wollte man sich in Neunkirchen gebührend aus der Bezirksliga verabschieden. Danach sah es in der Anfangsphase auch aus. Eitorf spielte sehr solide und führte schon früh nicht unverdient. Nach schönem Pass von Chris Xanthopoulos war Torsten Stricker frei durch und markierte das Führungstor. Nach einer Viertelstunde dann aber der Schicksalsschlag, der die Partie kippte. Jochen Sehl kam beim Herauslaufen zu spät und zog die Notbremse. Die Entscheidung des Schiedsrichters hier die rote Karte zu geben, war vollkommen in Ordnung. Allerdings hätte man sich etwas mehr Fingerspitzengefühl gewünscht. Im letzten Spiel, in dem es für beide Teams um nichts mehr ging und beide Mannschaften ein schönes Fußballspiel zum Schluss absolvieren wollten, hätte es sicher auch Gelb getan. Lobend erwähnt werden, sollten dabei die Neunkirchener Spieler, die allesamt ebenfalls versuchten einen Platzverweis abzuwenden. Vergeblich. Da 09 auch keinen Ersatzkeeper dabei hatte, musste Feldspieler Placido Randazzo ins Tor. Der gab freilich sein Bestes, doch ist er halt nun mal kein Torwart. Durch diese Tatsache und die numerische Unterlegenheit verlor Eitorf die Kontrolle über das Spiel und Neunkirchen hatte keine Mühe die Partie zu drehen. Dabei ließen die Gastgeber noch mehrere gute Gelegenheiten liegen, so dass das Ergebnis von 3:1 am Ende eigentlich noch zu niedrig war. In der Nachspielzeit wollte der Schiedsrichter bei einem Foulspiel von Sascha Weber ein grobes Vergehen gesehen haben und zückte erneut Rot. Völlig überzogen. Dieser Meinung war auch Marcel Kaptein, der seinen Unmut darüber äußerte und ebenfalls mit Rot vom Platz geschickt wurde. Schon vorher war der Unparteiische immer wieder mit seltsamen gelben Karten und unangebrachten Sprüchen negativ aufgefallen. Dies scheint allerdings nichts Neues zu sein, hatten in der Vergangenheit doch auch Partien anderer Mannschaften darunter gelitten. Das Fahrrad des Schiedsrichters wurde jedenfalls schon mal provisorisch in Sicherheit gebracht. Doch das wäre gar nicht nötig gewesen. Für Eitorf war der Ärger nach dem Schlusspfiff schnell verflogen. Schließlich hatte das Ergebnis ja ohnehin keine Aus-wirkungen mehr. Dennoch schade, dass ein eigentlich schöner Fußballsonntag einen solchen Verlauf genommen hat.

Für 09 spielten: Jochen Sehl, Daniel Pinto, Mario Gaffke (66. Dimi Mosebach), Marcel Kaptein, Matthias Fuchs, Michael Thomas, Sascha Weber, Chris Xanthopoulos, Torsten Ballnus (73. Alex Güldenring), Torsten Stricker (1x) (15. Placido Randazzo), Pascal Esser.

News Jugend
Möchten Sie den aktuellen Newsletter des SV09 abonnieren? Kein Problem! Klicken Sie hier und füllen das Formular aus: